Skip to main content

Wildbienenhotel kaufen – dein Insekten Ratgeber

Anfang MĂ€rz begeben sich die ersten  weiblichenWildbienenhaus kaufen SolitĂ€rbienen auf Nestsuche. Um die Erhaltung der, oftmals bedrohten Arten, zu erreichen, ist das Vorhanden sein von genĂŒgend NistplĂ€tzen (Wildbienenhotel) essenziell. Durch die vom Menschen verursachten UmweltverĂ€nderungen gibt es oft nicht mehr genĂŒgend NistplĂ€tze. Du kannst also mit dem Aufstellen eines Wildbienenhotels spielend leicht helfen, das ökologische Gleichgewicht zu erhalten und wiederherzustellen. Gleichzeitig sind die schönen Holzbauten eine Zierde fĂŒr jeden Garten. Im Sommer, nach getaner Arbeit das rege Treiben der fleißigen Helfer bei einer Tasse Tee zu beobachten, ist ein echter Genuss.



Wissenswertes ĂŒber Wildbienen!

WildbienenhausWildbienenhotelWildbienenhaus

Wildbienenhaus

Wildbiene Wegwarte

 

Als Wildbienen werden alle Bienen außer der Honigbiene bezeichnet. Von den weltweit ca. 30.000 Arten, kommen in Deutschland noch etwa 570 vor. Von diesen 570 Arten stehen schon mehr als 230 Wildbienenarten auf der Roten Liste, davon gelten 10 als extrem selten.
Von unseren 570 Wildbienenarten sind ungefÀhr 3/4  SolitÀr- und 1/4 ParasitÀre Bienen.

SolitĂ€rbienen bauen eigene Nester. ParasitĂ€rbienen sparen sich den eingenen Nestbau und wenden die gleiche Methode wie der Kuckuck an. Sie werden deshalb auch Kuckucksbienen genannt. Die einzelnen Wildbienen fallen von der GrĂ¶ĂŸe, Form und Farbe ganz unterschiedlich aus, so werden manche Arten nur 4mm und andere bis zu 3cm groß.

Der Lebenszyklus einer Weiblichen Wildbiene betrÀgt meistens 1 Jahr. Wenn alles gut lÀuft gehen von den ca. 30 gelegten Eiern etwa 10 neue Nachfahren hervor.


Warum Wildbienen gefÀhrdet sind!

Wildbienen gefĂ€hrdetWie so oft gibt es dafĂŒr nur einen (Haupt)Grund und der heißt „Mensch“!

  • Die Umweltbedingungen fĂŒr viele Wildbienenarten haben sich so stark verschlechtert, dass sie mittlerweile bundesweit zu den besonders geschĂŒtzten Arten gehören. Wildbienen sind auf Nahrungsquellen und genĂŒgend NistplĂ€tze angewiesen.
  • Beides wurde in den letzten Jahren, vor allem durch die Konventionelle Landwirtschaft stark eingeschrĂ€nkt.  Der Monoanbau auf riesigen LandflĂ€chen minimiert die, so wichtige, Strukturreiche Landschaft, von Sandwege, alten Hecken, Totholz- oder Steinhaufen… . Dadurch fehlen dann im SpĂ€tsommer die nötigen Nahrungsquellen. Ganz zu schweigen von den Unmengen an Pestiziden und andern Giftstoffen die Jahr fĂŒr Jahr auf die Felder ausgebracht werden.
  • Auch der immer grĂ¶ĂŸer werdene urbanen Raum, durch Wohnungsbau und Versieglung von FlĂ€chen… . nimmt den Wildbienen, den nötige Lebensraum, sowie das Nahrungsangebot.

Da einige Arten nur auf einzelne Pflanzengattungen, oder sogar nur einzelne Pflanzen, spezialisiert sind, haben diese in den letzten Jahrzehnten stark an Population verloren.


Ökologischer und biologischer Nutzen von Wildbienen

Blumenwiese Wildbienen

Einfach ausgedrĂŒckt: keine Bienen, keine Blumen!
Wildbienen tragen einen erheblichen Beitrag fĂŒr die BestĂ€ubung einiger Pflanzenarten bei. Die BestĂ€ubungsleistung der Wildbiene, wurde im Vergleich zur Honigbiene, bisher stark unterschĂ€tzt. Wildbienen können es sogar locker mit den Honigbienen aufnehmen. Sie sind bei einigen BlĂŒtenpflanzen sogar AlleinbestĂ€uber. Bei anderen sind sie  wesentlich effizienter und bei der BestĂ€ubung von Obstsorten spielen sie auch eine essenzielle Rolle. Wenn du zum Beispiel einen Kirschbaum besitzt, ist ein Wildbienenhotel, lohnenswert. Denn Wildbienen sind hier die wesentlich besseren BestĂ€uber. Jetzt weißt du auch, wie du deine nĂ€chste Obsternte erheblich steigern kannst: mit einem Wildbienenhotel.



Nistmöglichkeiten und was du beim kauf beachten solltest?Wildbienenhotel kaufen

Nicht jede Wildbienenart bewohnt die gleichen Niststellen. So graben sich manche Arten Löcher in Lehm, andere suchen sich Unterschlupf im Totholz oder nisten sich in bereits vorhandenen Löchern von HolzwĂŒrmern und Halmen ein. Wenn du jetzt also möglichst unterschiedlichen Wildbienen helfen willst, ist ein Wildbienenhotel mit unterschiedlichen Nisthilfen die passende Lösung fĂŒr dich.

Geeignet sind unter anderem:

  • in Holz gebohrte Löcher:
    Hier ist darauf zu achten, dass das Holz nicht fasert oder splittert, da sich die Wildbienen sonst an den FlĂŒgeln verletzen können. Das wird erreicht, indem im getrockneten Hartholz, die Löcher nur in das LĂ€ngsholz gebohrt werden. Die LochgrĂ¶ĂŸe kann  zwischen 3mm und 10mm breit, sollte aber mindesten 6 cm tief, sein. Außerdem sollten die Löcher nicht zu dicht bei einander liegen. Dabei können echt schöne Muster entstehen!
  • Schilfhalme:
    Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass keine Splitter vorhanden sind, dabei solltest du darauf achten, dass die Öffnung des Halms mit einem sauberen, geraden Schnitt, ohne Quetschungen des Halms, durchgefĂŒhrt wurde.
  • Bambusröhren:
    Bambusröhren werden hinter dem Knoten abgesÀgt und dann das weiche Innenmark entfernt. So, dass sie lang genug und an der Hinterseite geschlossen sind. Und auch hier sollte der Eingang splitterfrei, sowie die Innenröhrchen möglichst glatt sein.
  • Pappröhren:
    Sind eine weitere sehr gute Möglichkeit um Wildbienen anzusiedeln.
  • Bienenbrettchen:
    Bienenbrettchen haben den großen Vorteil, das sie sich extrem leicht sĂ€ubern lassen. Das Brettchen muss nur aufgemacht und mit einer BĂŒrste gereinigt werden.
  • Bienensteine
    Auch Bienensteine werden besonders gerne angenommen. Die aus Ton hergestellten Bienensteine geben dem Garten oder der Terrasse  noch einmal den entscheidenden Touch.
  • LehmwĂ€nde
    Steilwandbewohner graben sich in LehmwÀnde die eigenen Nistlöcher. Hier ist beim Kauf zu beachten, dass die Lehmwand nicht zu hart ist. Fetter Ton und harte Lehme sind ungeeignet. Ein lockerer Lösslehm ist hier eine sehr gute Wahl.

Ungeeignet sind unter anderem:

  • Leere Lochziegel
    Leere Lochziegel sind nicht fĂŒr Wildbienen geeignet, da die Löcher viel zu groß sind. Die Bienen wĂŒrden viel zu viel Arbeit leisten mĂŒssen, um hier ein Nest anzulegen.
  • SchnuraufhĂ€ngungen:
    Bei einem drehenden Wildbienenhotel haben die Bienen es extrem schwer die eigene BrutstÀtte wiederzufinden.


Was bei der Aufstellung des Bienenhotels beachtet werden sollte!

Generell kannst du dein Wildbienenhotel im Garten, auf dem Balkon, oder der Terrasse aufstellen, um das grĂ¶ĂŸtmöglichste Wohlbefinden unserer sechsbeinigen Freunde zu gewĂ€hrleisten. Um möglichst schnell mit den ersten Bewohnern rechnen zu können, ist der richtige Standort entscheidend. Aber keine Sorge, wenn du nicht alle Punkte zu hundert Prozent einhalten kannst, ein paar Arten lassen sich fast immer recht schnell fĂŒr die neue Unterkunft begeistern.

  • Wildbienen mögen es warm. WĂ€rme macht die Bienen aktiver und gewĂ€hrleistet, dass die Larven im FrĂŒhjahr schlĂŒpfen können. Ausserdem trocknet das Insektenhotel schneller, was Schimmel vorbeugt. Daher solltest du dein Insektenhaus in sĂŒdlicher Richtung aufstellen, sodass es möglichst lange den Sonnenstrahlen aussetzen ist. Ein Balkon welcher nach Nordwesten zeigt, also der Wind- und Regenseite Deutschlands, ist daher eher ungeeignet. Perfekt wĂ€re es einen vom Wind geschĂŒtzten, aber trotzdem sonnigen Platz zu finden.
  • Ein kleiner Trick um Schimmel und eine zu lang anhaltende NĂ€sse vorzubeugen, ist das Insektenhaus ganz leicht nach vorne gekippt aufzustellen. Dies begĂŒnstigt das  Ablaufen des Wassers aus den Löchern enorm.
  • Ein weiterer Faktor, neben den klimatischen Bedingungen, ist das Vorhandensein von Nahrung. Hier eignen sich blĂŒhende Pflanzen sehr gut. Du könntest z.B. eine traumhaft schöne Blumenwiese vor dem Insektenhotel sĂ€hen, oder du verbesserst deine Obsternte mit den Nutztieren. Weitere Pflanzen sind zum Beispiel Stockrosen-Arten, Schnittlauch, Wegwarte, wilde Karde und Lavendel… .
  • Das Wildbienenhotel sollte ca. 50 cm ĂŒber dem Boden aufgestellt werden, um es vor BodennĂ€sse und PflanzenĂŒberwucherung zu schĂŒtzen. Hier ist die Hauswand oft ideal. Mit einem einfachen Holzpfosten kannst du den Standort aber auch ĂŒberall anders, leicht realisieren.
  • Übrigens gibt es kaum eine Gefahr fĂŒr Tier und Mensch. Manche Wildbienen können stechen, bei anderen ist der Stachel zu klein um die menschliche Haut zu durchdringen, oder sie besitzen ĂŒberhaupt gar keinen Stachel. Im Gegensatz zu den „gemeinen“ und „deutschen Wespen“ sind Wildbienen extrem zurĂŒckhaltend und friedvoll. Um da gestochen zu werden, musst du es schon gehörig drauf ankommen lassen, weshalb auch in menschennahen PlĂ€tzen, wie auf Balkons, sich immer eine Ecke finden lĂ€sst.
  • Auch im Winter sollte das Wildbienenhotel geschĂŒtzt sein, da die Larven ja erst im nĂ€chsten FrĂŒhjahr schlĂŒpfen. Das Wildbienenhotel ist also ganzjĂ€hrig ausgebucht. Vielleicht wĂ€re dann ja der Begriff „Wildbienen-Reihenhaus“ passender.
  • Außerdem solltest du das Wildbienenhotel, auf keinen Fall, im Winter reinholen. Wildbienen sind an den normalen Jahreszyklus angepasst und ein vorzeitiger FrĂŒhlingsbeginn wĂ€re fĂŒr die Larven eine Katastrophe.
  • Die Reinigung von den Nisthöhlen ist eher kontraproduktiv, Selbst wenn die GĂ€nge verschlossen sind, ist es besser, dass die Bienen sich den Eingang selber öffnen. Entweder tun das die Larven, oder die neue Bienenkönigin.

Wildbienenhotel kaufen – Worauf solltest du achten?

Insektenhotel kaufen

Wenn du dir beim Wildbienenhotel nicht nur ein SchmuckstĂŒck zulegen, sondern auch wirklich die Natur unterstĂŒtzen willst, solltest du beim kauf auf einige Merkmale acht geben.

  • HohlrĂ€ume:
    GenĂŒgend Holraume sind beim Insektenhotel kaufen essentiel, was auf dem ersten Blick als selbsterstĂ€ntlich erscheint wird jedoch von den Herstellern hĂ€ufig nicht genug beachtet.
  • Lochtiefe:
    Da das Insektenhotel nicht als Futterspender fĂŒr Vögel gedacht ist haben, sollten die Löcher mindestens 6-8cm tief sein. Alternativ bietet sich auch ein Drahtgeflecht  als Schutz an.
  • Materialien
    Als Materialien sollten (NatĂŒrlich)e Stoffe, wie Holz, Steine, Lehm, Stroh und Halme verwendet werden. NatĂŒrlich sollten keine InsektenschĂ€digenden Chemikalien oder Insektizide in den Materialien vorhanden sein. Die Lacke und Farben sollten, wenn eingesetzt, natĂŒrlich Insektenfreundlich sein.
    Bei Löchern muss darauf geachtet werden, dass das Holz nicht fasert, da sich unter anderem Bienen daran verletzen können. WĂŒnschenswert ist die Verwendung von Hartholz mit Bohrungen ins LĂ€ngsholz und nicht in die Stirnseite.


Insektenhotel kaufen – Warum im Internet?

Wenn du mit wenigen Klicks,

  • zahlreiche Modelle in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen, Formen und Materialzusammenstellungen mit direktem Preisvergleich willst,

  • schnell und vertrauenswĂŒrdig mit einem 14-tĂ€gigem Wiederkaufsrecht bestellen möchtest

  • sowie das Insektenhotel innerhalb weniger Tage direkt vor deine HaustĂŒr geliefert haben möchtest,

dann ist der Kauf ĂŒber das Internet genau das Richtige fĂŒr dich.


Fazit!

  • BienenhotelWildbienenhotels helfen unserem Ökosystem, indem nĂŒtzliche Insekten  einen Lebensraum, Überwinterungs- und FortpflanzungsstĂ€tte zurĂŒck bekommen, den sie durch das Industrielle Wachstum der Menschen verloren haben.
  • Wildbienen bestĂ€uben sehr effektiv Pflanzen, was deine Obsternte enorm steigern kann.
  • Ein Wildbienenhotel ist fĂŒr Groß und Klein faszinierend zu beobachten.
  • Im Internet findest du eine große Auswahl und bekommst garantiert das passende Modell fĂŒr deine BedĂŒrfnisse. Außerdem ist es auch eine prima Geschenkidee.Hummelhaus kaufen